Fördermittel - Hackschnitzelheizungen - Holzhackmaschinen

  06623-5785, 36199 Rotenburg a. d. Fulda
Gebiets- und Werkvertretung
03622-69080, 99880 Waltershausen
     schreiben Sie uns
Direkt zum Seiteninhalt

Fördermittel

Service
BAFA – Förderung Heizen mit nachwachsenden Rohstoffen
für Anlagen bis 100 kW

Das BAFA fördert die Installation von umweltschonenden Heizungssystemen auf Basis nachwachsender Rohstoffe
unter anderem Pelletöfen und Hackschnitzelöfen, Kombinationskessel und Scheitholz-vergaserkessel.


Was wird gefördert?
Errichtung und Erweiterung von Biomasseanlagen für die thermische Nutzung von 5 bis 100 Kilowatt Nennwärmeleistung:
  • Kessel zur Verbrennung von Biomassepellets und Hackschnitzeln
  • Pelletöfen mit Wassertasche
  • Kombinationskessel zur Verbrennung von Biomassepellets bzw. Holzhackschnitzeln und Scheitholz
  • Besonders emissionsarme Scheitholzvergaserkessel
  • Nachrüstung mit einer Einrichtung zur Brennwertnutzung
  • Nachrüstung mit einer Einrichtung zur Staubminderung

BAFA
- Förderung,
bis zu 5.250,- €  Innovationsförderung für Hackschnitzelanlagen
+ Zusatzförderung


Basis- und Zusatzförderung
Die Basisförderung für die Errichtung Ihrer Biomasseanlage erhalten Sie, wenn in Ihrem Gebäude ein Heizungssystem vorhanden war.
Dieses muss zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme der neuen Anlage bereits seit mindestens zwei Jahren installiert gewesen sein (Gebäudebestand).

Bei einer Nachrüstung einer Biomasseanlage mit einer Einrichtung zur Brennwertnutzung oder zur Partikelabscheidung können Sie alternativ eine Förderung im Rahmen der Innovationsförderung (Gebäudebestand und Neubau) erhalten (siehe Förderübersicht).
Für alle die Ihre Förderung im Vorfeld mal berechnen wollen,
hat die Firma "Power Pellets Vertriebs GmbH & Co. KG",
einen Fördermittelrechner zur Verfügung gestellt (ohne Gewähr).

KFW – Förderung für Anlagen ab 100 kW

Mit dem Förderprodukt Erneuerbare Energien – Premium (271)
fördern wir Ihre Investitionen zur Nutzung von Wärme aus regenerativen Energien.

Zu den geförderten Vorhaben gehören:
  • große Anlagen zur Verbrennung fester Biomasse
  • Wärmenetze, die aus erneuerbaren Energien gespeist werden
Gefördert wird unter Nr. 2 und Nr. 3 die Errichtung und Erweiterung automatisch beschickter Anlagen zur Verfeuerung fester Biomasse (z. B. Holzpellets, Scheitholz oder Holzhackschnitzel) mit einer installierten Nennwärmeleistung von mehr als 100 kW, bei Anlagen nach Nr. 3 bis maximal 2 MW, sofern die im Antrag auf Tilgungszuschuss (Formularnummer 600 000 0204) genannten Emissionswerte eingehalten werden.
Aktuelle Informationen finden Sie direkt auf den Seiten der KFW.


Zurück zum Seiteninhalt